Brekenrühe Tiere in Not e.V.
Brekenrühe Tiere in Not e.V.

Stinkfussfarm

Brekenrühe -

Tiere in Not e.V.
Treenestr. 1

24896 Treia

Interesse? Bitte rufen

Sie uns einfach an

+49 4626 187504+49 4626 187504

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zuletzt aktualisiert 29.03.2021

Aktuelles & Interessantes auf der Farm

Unsere liebe Patin von Boromir hatte ein sehr schöne Idee: Diese hübschen Traumfänger in verschiedenen Farben und Größen sind ab EUR 4,00 zzgl Porto erhältlich über den Facebook (Marketplace)

Eintrag von Evelyn Schmitt und die Einnahmen kommen uns als Spende zu Gute. Kontakt ggf bei Bedarf natürlich auch über uns. Vielen lieben Dank für dieses große Engagement.

Tohuwabohu? Nein, nicht ganz :-)

Unsere fleißigen Unterstützerinnen Inge und Maria haben Leinen, Halsbänder, Geschirre, Kämme, Bürsten, Spielsachen und  Kleintier- häuschen übrig - und wir sollen alles als Spende für das Angebot in unseren Bauwagen bekommen. Auf diesem Weg können wir das vorhandene Sortiment ausbauen und noch mehr Interessierte ansprechen. Herzlichen Dank!

Update 25.03.2021: Und wieder ein Fortschritt für Fabio (Fanito) - Neben dem lieben Futte läuft er heute schon recht entspannt hinter Dunja her.

Fabio wurde zunächst an der Flexi-Leine beim gemeinsamen Spaziergang im gesicherten Freilauf ins Rudel integriert. Nun trägt er nur noch sein Geschirr und wir sind begeistert von seinen Fortschritten angesichts des Häufchens Elend, das hier vor kurzem eintraf. Im dritten und letzten Schritt wird er hier auf dem komplett eingezäunten Gnadenhof - wie alle unsere anderen Tiere - frei laufen. Ohne Halsband, Geschirr oder Leine. Das ist deshalb möglich, weil unser Gelände ausbruchsicher ist und Fabio für immer bei uns bleibt, also nicht für das Leben und den Alltag woanders vorbereitet werden muss. Unsere Hunde leben bei und mit uns und sollen hier endlich die Freiheit bekommen, die ihnen in langen Zwingerjahren verwehrt wurde. 

24.03.2021: Unsere Tierschutzfreundin Larissa war da und gemeinsam haben wir unsere alten Pferdedamen vom struppigen Winterfell befreit. Pferde geputzt - Pferde wie neu :-)

24.03.2021: Unser bei der Ankunft extrem verunsicherte Fabio (Fanito) läuft inzwischen bereitwillig hinter uns her. Kommen andere Hunde in die Nähe, lässt er sich allerdings häufig fallen. Offenbar konnte er zuvor nur mit dieser extremen Unterwürfigkeit im Tierheim überleben. Mehr Infos über das Vorleben Fabios siehe Hunde A-Z > Fabio im Menü links.

22.03.2021: Auf unserer Seite 15FÜR15 (siehe Menü links) steht, was wir mit den Spenden anlässlich unserer 15jährigen Jubiläums hier auf der Farm umsetzen wollen. Dank Eurer Unterstützung konnten wir 80 Pfähle kaufen, von denen heute 25 Stück mit viel Frauenpower - und unter Aufsicht der Hunde natürlich - eingeschlagen wurden.

Auf dem Foto unten steht er, der neue Zaun. Danke, liebe Spenderinnen und Spender!

22.03.2021: Derzeit gibt es arge Lieferengpässe und obwohl wir bei drei Tierärzten anfragten, war das dringend benötigte Metacam (siehe unsere Wunschliste Medikamente) nirgends erhältlich. Dank dieser Spende haben wir nun Hilfe für unseren armen Jo, der so schwer krebskrank ist.

22.03.2021: Der Zahnarzt war da! Was so arg aussieht, muss zwingend sein, damit es unseren Pferden gut geht. Nun ist wieder alles im Lot bei unseren Oldies Lana und Mon Cherie :-)

18.03.2021: Trudchen ist inzwischen nicht mehr übertrieben ängstlich, aber sie bleibt am Rande des Geschehens und ist immer auf der Hut. Die Einzelgängerin scheint die anderen Hunde nicht wirklich zu brauchen. Und das geschützte Körbchen unter der Treppe in dem Bereich, den sie sich mit Fabio teilt ist noch immer ihr Rückzugsgebiet. Mehr über Trudchen unter Hunde A-Z.

14.03.2021: Aaltje blüht auf und hopst beim Rundgang mit uns mit, Clemens ist fröhlich und unbeschwert unterwegs... Wir freuen uns so sehr, dass Clemens, der so krank war, dass sich sein Umzug zu uns verzögerte und Aaltje, die so große Angst hatte, dass sie nach uns schnappte und sich nicht nach draußen traute, riesige Fortschritte gemacht haben. Unter Hunde A-Z sind aktuelle Videos der beiden bei den jeweiligen Profilen eingestellt.

12.03.2021:

Ein Riesenpaket aus Bayern mit 34 Tüten

voller Knabberartikel

ist eingetroffen. Dazu

der liebe Text:

"Liebe Dunja, liebe Stinkfussfarmer, ich wünsche Euch zu

Eurem 15jährigen

Jubiläum alles Liebe

und Gute, macht

weiter so. Viele liebe

Grüße von Maria und

den Müden Pfoten."

 

Eine Interessentin (siehe Foto unten) hat sich schon rasch eingefunden um die Ware zu inspizieren und abzunehmen ;-)

 

Vielen lieben Dank!

Update 10.03.2021: Unsere Schlotterhasen Trudchen und Fabio entwickeln sich wunderbar. Trudchen läuft schon recht locker mit, denn sie hat verstanden, dass ihr neues Frauchen Dunja sie beschützt. Das Rudel akzeptiert sie. Und bei Fabio hilft sie etwas nach: Er ist draußen an der kurzen Leine, läuft hinterher, die Anderen um ihn herum. Auch er wird nun verstehen, dass er in Sicherheit ist.

 

... und eine Futterspende ist von einer Tierschutzfreundin eingetroffen: gesundes Gemüse mit Petersilie und mit Blaubeeren...das klingt lecker und hilft, unseren Hunde eine ausgewogene Ernährung anbieten zu können. Danke!

05.03.2021: Gestern erhielten wir wieder liebe Post...Alexandra Bartholl und Dr. Sabine Franke haben uns Medikamente zukommen lassen. Vielen herzlichen Dank für diese wertvolle Unterstützung!

25.02.2021: Für unseren Fabio (vorher Fanito) (vorn), der große Angst vor Menschen hat, aber Hunden gegenüber aufgeschlossen ist, haben wir eine Lösung gefunden: Er teilt sich nun ein großes Bettchen mit Trudchen und die beiden Schlotterhäschen finden aneinander halt. Draußen läuft Fanito schon prima im Gelände und ist an allem interessiert.

21.02.2021: Unsere liebe Unterstützerin Inge hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um unserer neuesten Fellnase Fanito mittels Rettungspatenschaft den Umzug in sein neues, dauerhaftes Zuhause hier bei uns zu ermöglichen. Der etwa sieben Jahre alte Rüde saß seit mindestens Oktober 2018 im Tierheim. Die betreuende Tierschutzorganisation schrieb zu ihm:

 

"Seit Ende 2018 galt FANITO als vermisst, nun wurde er in einem Kennel wiederentdeckt...sehr ängstlicher Rüde, der sich...hinter einem anderen Hund versteckt hat...sehr unsicher...fix und fertig...selten haben wir so einen traurigen, depressiven und müden Hund gesehen…"

 

Bei diesem armen Kerl konnten wir nicht wegsehen. Hier die ersten Fotos zu Fanito, dessen Profil unter Hunde A-Z abrufbar ist.

In seiner ersten Nacht war Fanito ganz ruhig und hat die Hälfte des angebotenen Trockenfutters verputzt. Auch das 'verfeinerte' Frühstück hat er nicht verschmäht und kam dazu zur Hälfte aus seiner Box heraus. Er ist durchaus an den anderen Hunden interessiert und nicht ganz so ängstlich wie wir erwartet hatten...ein gutes Zeichen.

Stolze 15 Jahre am vergangenen Samstag...

Und wir haben so viele Gratulationen, Karten, Spenden, Geschenke bekommen. Das ist wirklich überwältigend und wir hatten kaum zu hoffen gewagt, dass wir so eine Resonanz würden erfahren dürfen.

Herzlichen Dank an alle, die diesen Tag mit so viel Freude mit uns feierten; eine tolle Bestätigung!

Über WhatsApp bekamen wir eine liebe Zuschrift: "...ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles Liebe zu Eurem 15jährigen Bestehen. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute... So viele Tiere, groß und klein, haben auf Eurer Farm ein Zuhause auf Lebenszeit gefunden. Ein Zuhause, in dem ihre körperlichen und seelischen Wunden geheilt werden, ein Zuhause, in dem sie geliebt und gewertschätzt werden und einen wunderschönen Lebensabend verbringen dürfen. Vielen Dank, Ihr leistet wundervolle Arbeit...bin sehr froh, Euch gefunden zu haben und werde Euch stets unterstützen..."

Über den beklagenswerten Zustand unseres Zaunes hatten wir berichtet.

Doch nun kann er repariert werden!

Dank der 15FÜR15 Spenden konnten wir 80 Pfähle anschaffen, die nun in den kommenden Wochen nach und nach die alten, maroden Hölzer ersetzen werden. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen...

Wir bekamen Geld für die OP Kasse....

Und die geliebten Kuschelkissen: Auch dafür bekamen wir Spenden und konnten 14 Stück anschaffen. Die Hunde ließen sich nicht lange bitten :-)

Auch Leckerchen und Medikamente wurden uns rechtzeitig zum Jubiläum zugeschickt.

So wurde unser besonderer Tag zur großen Freude für uns alle.

Herzlichen Dank!

Stolz und Freude: Am 20. Februar 2021 feierte unser Verein sein 15-jähriges Bestehen!

Auf der Seite Aktion 15 für 15 hatten wir uns etwas ausgedacht - und wir bekamen so viel Zuspruch...vielen lieben Dank an unsere Unterstützer*innen!

Unsere Tierschutz-arbeit lag wirklich viele Jahre im Schatten. Die aktuelle HP spiegelt unsere Mühen und das ist toll für uns :)

Hier mittig: Trudchen

11. Februar 2021: Unser liebes neues Schätzchen Clemens ist nach nur drei Tagen schon völlig unproblematisch mit den anderen Hunden unterwegs. Irgendjemand zum beschnuppern und gemeinsam laufen ist immer da!

...aber bei der Kälte, dem eisigen Wind und dem Schnee da draußen im Moment ist es doch im kuscheligen Bettchen besonders gemütlich.

7. Februar 2021
Eine dürre, überforderte alte Gestalt hat es geschafft: Clemens ist gestern Nachmittag bei uns eingetroffen. Der über 10 Jahre alte Opi wurde zuletzt wegen einer Bindehautent- zündung in der Tierheim-klinik behandelt; seine Unsicherheit kommt vermutlich daher, dass er nur noch Bewegungen und Umrisse sieht, denn seine Augen sind trüb. Doch schon auf der Fahrt hat Clemens nach Kräften interessiert beobachtet, wohin die Reise geht :-)

Erstmal dringend kurz raus, dann trinken und fressen, und dann... endlich schlafen und schlafen, zum vermutlich ersten Mal im warmen, weichen Bettchen. Herzlich willkommen, lieber Clemens!

6. Februar 2021: Und wieder erreichen uns Sendungen, die unsere lieben Spenderinnen in Auftrag gegeben haben: Lieben Dank an Inge Heptner und Annette Fritzen für die hochwertige Ware, die gestern eintraf.

Medikamente und Leckerchen für unsere Fellnasen. So lieb! Herzlichen Dank :-)

4. Februar: Clemens kommt! Dem armen Opi, der eigentlich im Januar bereits bei uns eintreffen sollte, geht es zum Glück so gut, dass er reisen darf: Wir erwarten ihn Samstagnacht. Hoffentlich ist der Wettergott gnädig...So viel Schnee derzeit und noch viel mehr ist angekündigt!

Neue Spenden von Tierfreunden

Hier ist vielleicht was los! Inzwischen waren unsere lieben Freunde aus Bremerhaven da und haben Nachschub für den Verkauf in unseren Bauwagen gebracht. Jetzt haben wir wieder jede Menge neue gebrauchte Ware anzubieten, wir sind sehr froh. Und nicht nur Spenden für die Vierbeiner wurden gebracht - auch wir Zweibeiner wurden liebevoll mit versorgt. Vielen, vielen Dank!

Es gibt jetzt wieder reichlich Auswahl an Haushaltswaren aller Art sowie...

...jede Menge gut erhaltene Kleidungsstücke für Kinder und Erwachsene. Wir hoffen auf baldige Einnahmen...

Füllung für die Kühltruhen

Geschafft! Sieben Gefriertruhen voll mit 500g Packungen Pansen, 300g Packungen Rindfleisch und 300g Packungen Putenfleisch; zwei Truhen voll mit den Innereien, die wir selbst dazu gekauft haben. Jetzt gibt es jeden Morgen Pansen zum Trockenfutter und am Abend Reis mit Pute - besser geht es wohl kaum. Dunja freut sich riesig für die Fellnasen, denn diese Vorräte halten für einige Monate.

Ein Hänger voller Fleisch und Innereien für die Hunde - das heißt mehrere Stunden sortieren, zerkleinern, portionieren, in die Kühltruhe packen. 

Tag 5 auf der Stinkfussfarm: Die Neuen leben sich ein

Für unsere neuesten Fellnasen ist es Tag 5 auf der Farm und selbst 'Schnappi' Aaltje (unser Mini-Beagle) traut sich inzwischen ins Gelände, wenn auch noch sehr verhalten. Andere Hunde sind für Aaltje kein Problem, aber Menschen sind ihr unheimlich. Man möchte gar nicht wissen, woher die arme Maus ihre große Angst hat.

Herdenschutzhund Toby (vorher Tobago) ist schon deutlich weniger zottelig und scheint glücklich, vom verknoteten Fall befreit herumlaufen zu können.

Für Trudchen, die zum ersten Mal ein Leben außerhalb eines Zwingers kennt, freuen wir uns so sehr. Sie ist noch recht scheu, erkundet aber schon ihren neuen Lebensraum..

Und die schwarz-weiße Sally wird auch jeden Tag ein bisschen zugänglicher. Schritt für Schritt...wir haben Zeit und Geduld.

 

Alle vier Neulinge sind nun unter HUNDE A-Z gelistet und hoffen auf Patenschaften.

Sorgenfellchen Clemens - Update

Am 26. Januar erfuhren wir, dass der arme Oldie Clemens (siehe Text weiter unten), der krankheitsbedingt nicht mit den vier anderen Neuankömmlingen am 24. Januar anreisen konnte, nun auf dem Wege der Besserung ist. Wenn alles weiterhin gut geht, haben wir ihn endlich am 6. Februar bei uns.

Unsere Neuankömmlinge vom 24. Januar 2021

Samstagnacht (siehe auch Ankündigung weiter unten) kamen unsere neuen Seelchen endlich bei uns an. Wir waren erleichtert, denn Transporte im Winter können bei schwierigen Straßenverhältnissen schnell problematisch werden. Hier ein paar erste Eindrücke...

Den zotteligen Toby haben wir schon von Teilen seines verfilzten Fells befreit und so schaut er sich neugierig und erfreut im neuen Zuhause um. So viel Platz, so viele Möglichkeiten zum schnüffeln und erkunden! 

Gesicht, Vorderbeine, Brust und Hals ohne Rastazöpfe...das fühlt sich schon viel besser an.

Und nach dem ausführlichen Spaziergang mit dem neuen Frauchen Dunja am großen Teich entlang ist erst einmal Zeit für eine Pause - wenn man so lange keine Bewegung hatte, muss die Muskulatur erst einmal neu aufgebaut werden. 

Die hübsche Sally war nach der Ankunft noch ein rechtes Huschelchen, doch sie kommt inzwischen schon langsam aus der Reserve. Die anderen Hunde im friedlichen Rudel lassen sie spüren 'hier muss ich keine Angst haben'.

Gestern noch mit der Schleppleine unterwegs darf sie sich heute schon frei bewegen, denn sie folgt Dunja bereits beim Rundgang durchs Gelände.

Bedingt durch die Fehlstellung ihrer Hinterläufe tappst Trudchen ein bisschen unbeholfen durch die Welt. Was mag sie wohl über die unbekannte Wiese statt Zwingerboden unter den Pfoten denken?

"Hm, sind ja alle ganz nett hier! Aber ich verschwinde trotzdem lieber gleich wieder ins Bettchen unter der Treppe...sicher ist sicher!" Aber dort von Dunja knuddeln lassen geht schon ganz gut. Die Zeit wird es bringen.

Unsere kleine 'Schnappi' Aaltje ist noch sehr ängstlich und wehrt unsere Annäherungsversuche bislang mit einem freundlichen Grinsen ab. Wir brauchen Geduld, aber wir kennen uns auch mit den Schüchternen aus.

Unsere vier neuen Mitbewohner sind inzwischen auch mit Kurzporträts unter Hunde A-Z erfasst und suchen Patinnen und Paten. Weitere Fotos entstehen gerade und werden in den nächsten Tagen komplettiert.

Update Mucca OP 

Unsere Mucca (siehe auch Text weiter unten) ist auf dem Wege der Besserung, aber die Wunde ist groß und wird einige Zeit brauchen um wirklich gut zu heilen. Wir drücken die Daumen, altes Mädchen!

Weihnachten im Januar

Gleich zwei Pakete wurden uns gestern vom Postboten gebracht: eines mit verschiedenen Leckerlis für unsere Fellnasen und eins mit Leckerlis, Hundezubehör und Medikamenten. Wir haben uns so gefreut über diese liebe Geste!

Wir bedanken uns herzlich bei Manuela Hilt und Petra und Franz T. für diese wunderbare Überraschung.

Die Pakete zu öffnen und den Inhalt zu bestaunen war ein bisschen wie Weihnachten - im Januar :-)

Neuzugänge zum Jahresbeginn

Am kommenden vorletzten Januar-Wochenende werden wir unsere aus Kapazitätsgründen bis auf Weiteres letzten Hunde aufnehmen: Die schüchterne Sally, die im Tierheim irgendwie untergeht und kaum Vermittlungschancen hat; den großen, zotteligen Mioritic Toby (Tobago), der in Herdenschutzhund erfahrene Hände muss und Tierheim-Langzeitinsasse ist; das hübsche Trudchen, im Tierheim aufgewachsen und aufgrund einer Fehlstellung der Hinterläufe seit Jahren chancenlos; und die zarte kleine Aaltje, die den manchmal ruppigen Alltag im Tierheimzwinger nur schlecht verkraftet. Sie alle werden in Kürze zum Teil zum allerersten Mal eine Wiese unter den Pfoten spüren und endlich nach Jahren frei laufen dürfen - wir freuen uns riesig auf unsere neuen Seelchen!

 

Die Hiobsbotschaft: Der arme alte Clemens, der mit seinen entzündeten Augen fast erblindet in großer Not ist und deshalb ebenfalls zu uns soll, ist erkrankt und darum derzeit nicht transportfähig. Wir müssen nun fest an seine baldige Genesung glauben und hoffen, dass er bald den Weg zu uns schafft. Er befindet sich derzeit in einer Tierklinik und ist in besten Händen. Es wird alles für ihn getan. Nun muss er nur noch wieder gesund werden.

 

Nach ihrer Ankunft werden alle unsere neuen Mitbewohner mit eigenen Porträts unter Hunde A-Z vorgestellt werden und auf Paten warten.

Krebs OP bei Mucca

 

Bei unserer lieben alten Mucca (im Bild unten bei der Rückkehr von unserer Tierärztin) wurde ein Tumor an der Milchleiste gefunden, der am 19.01. operiert werden musste. Er hatte sich zuvor rasant vergrößert. Diese Tumore sind in der Regel bösartig und wir sind in großer Sorge um unser liebes altes Mädchen.

 

Operationen sind natürlich teuer (allein der Eingriff hat schon EUR 284 gekostet, ohne die im Anschluss erforderliche Nachsorge) und wir sind für Hilfe dankbar, daher ist Mucca jetzt unter unseren Not-Fellchen gelistet.  

 

Siehe auch 'Unsere Hunde G-M'

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stinkfussfarm Brekenrühe - Tiere in Not e.V.