Brekenrühe Tiere in Not e.V.
Brekenrühe Tiere in Not e.V.

Stinkfussfarm

Brekenrühe -

Tiere in Not e.V.
Treenestr. 1

24896 Treia

Interesse? Bitte rufen

Sie uns einfach an

+49 4626 187504+49 4626 187504

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktualisiert: 28.07.2021

Aktuelle Nachrichten von unserer Farm

27.07.2021: Vorher...

nachher... Hier entstand in den letzten Tagen die mindestens 1000 qm große Erweiterung für Dunjas Rudel, erst noch voller Brennnesseln, Brombeer-gestrüpp und Wildwuchs, und anschließend...

Die Hunde haben interessiert zugesehen, wie Dunja mit zerkratzten Armen schuftete ;-)

Doch nun ist ein weiteres schattiges Reich unter Haselnuss- und Obstbäumen entstanden, genau richtig für heiße Sommertage. Alles soll rasch fertig sein, denn als nächstes steht das Außengehege für die Katzen auf dem Programm.

26.07.2021: Unsere alte Lana, die wir unter den Notfellchen aufgelistet haben weil sie Spezialfutter benötigt, hat eine großzügige Unterstützung von Caren und Bert bekommen. Vielen, vielen Dank für diese wertvolle Hilfe! Nun bekommt unsere alte Damen mittags und abends ihre Extra-Portion. Wie schwer hätten wir es ohne Euch alle, die an uns denken!

Lana steht auf einer separaten Wiese und läuft manchmal mit den Kleinen mit. Sie ist nicht mehr gut auf den Beinen.

25.07.2021: Weil es Victor letzte Woche so schlecht ging, haben wir noch gar nicht berichtet, dass wir erneut Futterhilfe von den Glücksbringern bekommen haben: Drei große Kisten mit großen Dosen, eine große Kiste mit kleinen Dosen und zwei große Taschen voll mit Pasteten. Jade und Victor sind - wie man sieht - von der Sendung sehr angetan. Ihr seid die Besten, vielen Dank!

+25.07.2021: Wir mussten unseren Futte - hier links an der Seite des schüchternen Fabio - schweren Herzens gehen lassen. Seine Kraft ließ zuletzt immer mehr nach und als wir nach dem Rasenmähen sahen, dass er kaum noch atmen konnte, wussten wir, es ist Zeit. Der liebe Kerl, fast 12 Jahre bei uns, hat so vielen Neuan-kömmlingen geholfen, sich einzuleben. Er wird uns allen sehr fehlen...

23.07.2021: Da unsere 'Kleine Freiheit' für die Katzen, die am Wintergarten angrenzende Voliere, als nicht so ausbruchsicher entpuppte wie wir glaubten, haben wir nun alles außen nochmal mit Draht und Kabelbinder versehen. Fort Knox ist nun nichts mehr dagegen. Aber: Vom Ausbruch und unserer hektischen Einsammel-aktion der Katzen hörte unsere Unterstützerin Renate Glogau und - wir sind sprachlos - schenkt uns das Geld für einen hohen Zaun (neu Zaunelemente à 1,83 m) und die speziellen abge-winkelten Zaunelemente (Kletterschutz), damit wir ein richtiges Katzenaußen-gehege (wie im Foto unten zu sehen) bauen können.

Hier wird es bald entstehen, das Außengehege am Glashaus... deutlich besser als die 'Kleine Freiheit', weil größer - und ein neuer spannender Bereich für unsere lieben Stubentiger.

21.07.2021: Mit Victor geht es täglich auf und ab. Er hat nun Wasser in den Beinen und braucht weiter ärztliche Betreuung und Medikamente.

20.07.2021: Einer unserer lieben Unterstützer hat die Nachricht über unseren Vogel- und Insektenteich gelesen, war begeistert von der Idee und hat uns spontan ein Becken dazugeschenkt, das ungenutzt in seiner Garage lag. Wir haben es schon eingegraben und Helga hat aus stabilen alten Blumenkästen Stufen gebaut. Nun ist wirklich viel Platz da für Insekten, Molche, Vögel. Vielen herzlichen Dank für diese Spende!

Die ersten Gäste ließen nicht lange auf sich warten :-)

19.07.2021: Ein kleines Pony, zwei Mulis und zwei Ziegen verlieren ihr Zuhause in Schleswig-Holstein. Wer hat Interesse, die Süßen bei sich aufzunehmen? Näheres im Menü links unter Externe Hilfen.

18.07.2021: Neuzugang! Ein kleines Katzenkind hat sich auf der Farm beim Holzmeiler in der Nähe vom Haus bei uns Menschen um Futter gebettelt. Sie hat sich schnell einfangen lassen.

Das kleine Tierchen hat sich über Nassfutter und Wasser sehr gefreut und auch brav die Katzentoilette benutzt. Zum Glück hat es bei uns um Hilfe angefragt, denn es ist noch viel zu klein um allein zurecht zu kommen. 

Die Anderen haben das Baby bereitwillig in ihrer Mitte aufgenommen. Das kleine Tier ist zahm (also nicht wild oder beim Bauern geboren) und ließ sich bereitwillig einfangen. Es ist nur Haut und Knochen und wir fragen uns, wo es herkommt. Erstmal ab zum Tierarzt!

 

25.07.2021: Inzwischen wissen wir, dass es ein kleiner Kater ist, ca. 10 Wochen alt. Sein Herz schlägt kräftig und er ist auch ansonsten gesund. Impfung und Entwurmung, check, nun muss er kräftig fressen, damit er ein großer Kater wird. Einen Namen hat er von Sonja Reuter bekommen: Sami soll er heißen. Und er hat unter 'Unsere Farm > Unsere Katzen' auch schon ein Profil :-)

14.07.2021: Armer Victor, epileptische Anfälle und Wasser im Bauch (hier nach der Operation beim Tierarzt). Wir hoffen, dass er bald wieder auf den Pfoten ist.

Zum Glück hatte Victor doch keinen Tumor, doch der arme Kerl hatte über drei Liter Wasser im Bauchraum und die Milz wurde vorsorglich entfernt. Nun müssen wir abwarten, was die Laborwerte ergeben.

13.07.2021: Der neue Teich für unsere Vögel und Insekten sieht mit Wasserpflanzen schon etwas wohnlicher aus - die ersten Flieger waren schon da!

13.07.2021: Die in letzter Zeit arg beanspruchte Jade dürfte froh und erleichtert sein: Jungspund Rafa hat ein neues 'Opfer' gefunden und balgt sich nun mit Sally. Sie ist ebenfalls jung und fit - da treffen zwei Gleichgesinnte aufeinander!

12.07.2021: Zurück vom Tierarzt wissen wir nun: Victor hat nicht nur Wasser im Bauch, sondern er hat einen Tumor an der Milz. Noch haben wir keine Auskunft, ob der Tumor gutartig oder bösartig ist. Sein Zustand ist schlechter geworden und wir wissen nicht, ob wir ihn werden retten können. Der arme Junge, erst so kurz hier... Wir werden Victor am Mittwoch operieren lassen. Ohne Operation wurde ihm eine Lebenserwartung von nur noch einer bis drei Wochen vorhergesagt. 

Unsere Rosi (siehe Unsere Farm > Notfellchen) wurde operiert und erholt sich langsam.

10.07.2021: Essensausgabe? Nein, lecker Pillen :)

Wenn die Medikamenten-portionen appetitlich genug gereicht werden klappt es mit der täglichen Dosis eigentlich ganz gut!

09.07.2021: Kaum freuten wir uns über Victors Fortschritte geht es ihm leider wieder schlechter. Der Kummer erschlägt einen an manchen Tagen...im Moment gibt es so viele Sorgen-Fellchen bei uns :( Victor hat Wasser im Bauch und er wie auch die kleine Susi müssen zum Arzt.

+06.07.2021: Unsere liebe Mucca musste heute eingeschläfert werden. Sie hat einen Darmbruch erlitten. Wir trauern sehr um das liebe Mädchen.

Vor einem halben Jahr wurde noch ein Gesäugetumor entfernt, doch der Krebs muss sich unbemerkt weiter ausgebreitet haben. Ihr altes Herz und ihr schlechter Allgemeinzustand machten eine Operation unmöglich. Wir musste sie gehen lassen.

04.07.2021: Hurra, Victor geht es besser! Die 'Gummibeine' lessen nach, die Treppe ist kein Problem mehr und die Anfälle haben dank des Medikaments Luminal aufgehört.

+03.07.2021: Wir sind unendlich traurig...unser lieber Balu lebt nicht mehr. Er war so schwach und hatte nun keinen Lebenswillen mehr. Wir denken, er konnte in Ruhe und Geborgenheit gehen. Wir sind sehr froh, dass wir Dich haben durften, Du lieber großer Bär...auch wenn es leider nur viel zu wenige kurze Wochen waren.

01.07.2021: Nach der schlechten Nachricht von gestern wegen Victor (siehe Aktuelles 2. Quartal, links im Menü) haben wir heute weitere ungute Nachrichten zu verdauen: Der arme alte Balu, der bei uns einen liebevollen Lebensabend genießen sollte, kann nicht mehr. Er kann kaum noch aufstehen und hat tief eingesunkene Augen...Die Tierärztin sagte uns heute, dass diese Anzeichen auf ein baldiges Lebensende hindeuten. Wir sind sehr, sehr traurig, denn wir hatten den lieben Rüden - erst so kurz bei uns - doch so ins Herz geschlossen. Wir hoffen aber trotzdem, dass die neuen Herztabletten und die Entwässerung der Lunge Balu noch mehr Zeit verschaft.

Zu den Sorgen-Fellchen kommt auch unsere Rosi, die einen bösartigen Tumor hat, der nächste Woche operiert werden muss.

Und als ob das nicht genug wäre...Marie (eine Straßenhündin aus Griechenland) blutet aus der Scheide und muss auf ihre alten Tage kastriert werden - sie verblutet sonst. Sie wird ebenfalls nächste Woche operiert.

Rosi nehmen wir jetzt in die Rubrik Not-Fellchen, denn es kommen wieder einmal hohe Arztkosten auf uns zu.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stinkfussfarm Brekenrühe - Tiere in Not e.V.