Brekenrühe Tiere in Not e.V.
Brekenrühe Tiere in Not e.V.

Bitte unterstützen Sie uns:

Bitte besuchen Sie uns:

Stinkfussfarm

Brekenrühe -

Tiere in Not e.V.
Treenestr. 1

24896 Treia

Interesse? Bitte rufen

Sie uns einfach an

+49 4626 187504+49 4626 187504

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuelles 3. Quartal 2022

Ihr Lieben, das Stinkfussfarm-Team ist 'urlaubsreif'. Wir treten etwas kürzer indem wir Pause machen von Multimedia aller Art. Am 22. August sind wir wieder auf Facebook, hier auf der Homepage, auf YouTube und über WhatsApp für Euch da. Bis dahin wünschen wir Euch eine gute Zeit!

04.08.2022: Heute kommen zwei Ziegenkinder zu uns - Ramona und Ziegfried. Wir erhielten einen verzweifelten Anruf einer jungen Frau, die berichtete, dass die beiden - weil ein Tierpark mit Streichelzoo sie nicht verkaufen konnte - zum Schlachter sollte. Da unsere alten Ziegen nicht alles Gras auf ihrer Weide fressen können, kommen nun diese beiden Jungtiere dazu. Aber die Anfrage wirft Fragen auf!

Für das Vergnügen der Menschen müssen wieder einmal Tiere herhalten und wenn es zuviele geworden sind - denn Besucher wollen süße Tierkinder sehen - dann dürfen sie zum Dank zum Schlachter.  Vielen Dank der aufmerksamen Retterin!

04.08.2022: Gestern ist Chico (siehe Geschichte weiter unten) in Bayern in seinem neuen 5***** Zuhause eingetroffen. Nico ist die weite Strecke von Norden nach Süden mit ihm gefahren - und wieder zurück...Danke, Nico!!! Und danke an alle, die die Transportkosten für rund 2000 km so schnell und unbürokratisch gestemmt haben, dass wir weder als Farm noch privat bezuschussen mussten. Das war uns eine große Erleichterung, denn Chico sollte unbedingt diese Chance bekommen. 

Chico, Nico und neuer Freund - angekommen im Zuhause in Bayern :)

+01.08.2022: Kein guter Tag...gleich zwei Abschiede - vom extremen Angsthund Floh aus Portugal und der so besonderen Hündin Vera. Tierschützer beobachteten, dass Vera immer mit ein und demselben Partner und mit ihren Welpen eine Futterstelle aufsuchte, aber auch mit verwaisten Hundekindern unterschiedlichen Alters unterwegs war. Als Vera eines Tages nicht mehr erschien, machten sich die Tierschützer auf die Suche und fanden die Hündin: Sie lag bei einem tiefen Schacht, in den ihr Partner gefallen und verunglückt war. Weil Vera diesen Schacht nicht verlassen wollte, nahmen die Tierschützer die Hündin zur nächsten Tierauffangstation mit. Über eine Tierschutz-freundin kam Vera auf unseren Hof... und es war, als sei sie schon immer hier gewesen - sie hatte ihren Kummer hinter sich gelassen. Danke, dass wir Euch beide bei uns haben durften...

26.07.2022: Bei diesem Anblick haben alle Beteiligten erstmal eine Runde geheult. Diese arme Hündin wurde in Serbien von einer Tierschützerin auf der Straße gefunden, ausgemergelt und so schwach, dass sie kaum noch stehen konnte.

Bei dieser Frau ist die offenbar als Wurfmaschine missbrauchte Herden- schutzhündin erst einmal in Sicherheit, wird medizinisch versorgt und gefüttert. Vielleicht erlebt sie auch zum ersten Mal streichelnde Hände.

Das arme Seelchen hat bereits eine Patin - vielen, vielen Dank, liebe Verena - und so auch schon einen Namen: Stella heißt das Sternchen und wenn ihr Zustand sich soweit stabilisiert hat, wird Stella ihre Reise zu uns antreten. Noch ist sie krank, nur Haut und Knochen und viel zu schwach für einen Transport. Die Ohren hat man ihr auch noch abgeschnitten. Alle Daumen gedrückt für Stella...

02.08.2022: Update Stella...sie läuft interessiert herum, lässt sich gern streicheln und kommt gerade soweit auf die Beine, dass sie in einer Woche auf eine Pflegestelle in der Nähe kommt. Dort bleibt sie dann bis wir den Transport für sie organisieren konnten. Aber zunächst ist Stella in Sicherheit und es geht ihr jeden Tag besser.

22.07.2022: Da ist er, der teure neue Zaun, der nun hoffentlich auch Rosa (siehe unten) davon abhält, sich im unbeobach-teten Moment "vom Acker zu machen", - umgeben von Hunden durchaus unter Lebensgefahr. Leider eine teure Angelegenheit, aber das Risiko, dass Rosa beim Freigang außerhalb von Katzenhausen verletzt wird, können wir nicht eingehen.

Wir haben eine neue Ausbrecherkönigin - ihr Name ist Rosa :( 

Egal, wie sorgsam alles verschlossen ist, Rosa findet immer noch ein Schlupfloch im Katzen-gehege. Aber ausbüxen ist viel zu riskant auf einem Hof mit so vielen Hunden!

Wir haben nun eine Petsafe Cat Fence gekauft - rund 180 Euro und der hohe Preis schmerzt! Aber wir wissen keine Alternative. Freigang ist nicht möglich, eine neues Zuhause für die einäugige Rosa ist eher unwahrscheinlich und die Ausbruchversuche werden immer wieder passieren. So hoffen wir, dass Rosa bald sicher im Gehege bleibt. Mag uns jemand bei dieser unumgänglichen Anschaffung unterstützen?

20.07.2022: Ein Hoch auf die Firma FRESSNAPF! Im Rahmen der Vereinsunterstützung konnten wir uns heute über zwei Paletten mit tollem Inhalt freuen: ein bisschen Trockenfutter in der ersten Palette und viele gute Dosen...

...sowie weitere Dosen in der zweiten Palette, sehr gute Ware!

Dazu noch ein Hundebett, ein paar Leinen, etwas Spielzeug und ein paar Näpfe. Wir sind sehr dankbar für diese wichtige Entlastung.

Happy End für Notfall Chico: An dieser Stelle erst einmal ein riesiges Dankeschön an Alle, die schnell mit Spenden und Hilfen zur Stelle waren, um dem einjährigen Landseer-Rüden Chico zu helfen. Das Frauchen kann die Tierarztkosten nicht mehr stemmen und der große Chico schafft die Treppen nicht mehr - der noch so junge Rüde hat schon jetzt eine schwere HD und braucht dringend ein ebenerdiges Zuhause und eine geeignete Therapie. Das Alles bekommt er ganz bald, denn ein Fahrer, der die rund 2000 km Autofahrt hin und zurück von Norddeutschland zum Gnadenhof in Bayern bewältigt, ist gefunden und mit Eurer Hilfe finanziert. Nun müssen nur noch die Formalitäten geklärt werden und Chico tritt die Reise in sein neues ebenerdiges Zuhause an. DANKE! 

13.07.2022: Wisst Ihr noch? Bine? Der schlimme riesige Tumor an ihrem linken Hinterlauf? Ihr habt uns so toll unterstützt mit den Spenden für die aufwändige und teure Operation. Seit sechs Wochen wird der Verband gewechselt und darunter verheilt Bines Wunde ganz wunderbar. Wir sind super zufrieden, denn darunter sieht es inzwischen so aus - siehe Foto unten!

Bine hat noch eine Stelle an der Lefze und ein weiteres Geschwür am Bein, doch wir warten zunächst ab. Erst muss Bine die erfolgte OP verkraften und dann sehen wir weiter. Jede OP braucht eine Narkose und wir wollen Bine nicht zuviel zumuten.

13.07.2022: Neue Filme aus dem Shorty-Land :)

13.07.2022: Nach einer gewissen Anlaufzeit gelingt es nun, alle Katzen gleichzeitig ins Außengehege zu lassen. Selbst Diva Markisa ist mit von der Partie und Dunja hat das (hoffentlich allerletzte) Loch im Zaun gefunden, durch das Rosa letztens ausgebüxt war - offenbar hat sie allmählich die Nase voll von ihrer anstrengenden Familie :)

13.07.2022: Unsere Homepage-Fee Gaby ist wieder 'im Dienst' und holt in den nächsten Tagen liegengebliebene Einträge nach. Vielen Dank für Eure Geduld!

11.07.2022: Jubel! Unser Aufruf wegen der Heuballen war erfolgreich und alle noch fehlenden Ausgaben wurden von den Hamburgern, aus Flens-burg, von den Glücks-bringern und von Ilona gedeckt. Wir sind Euch sehr dankbar!

10.07.2022: Unserer lieben Boxerhündin Rosi (siehe Rubrik Not-Fellchen links) geht es schon wieder schlecht. Trotz der OPs, der Medikamente, der Wundversorgung und dem zwischenzeitlichen Gefühl, dass sie genesen war, kommt nun der nächste Rückschlag. Der Krebs ist zurück und wütet weiter. Wir sind sehr mutlos. Rosi bekommt Schmerzmittel, Cortison und ist ansonsten so fit, aber wir werden sie wohl verlieren.

09.07.2022: Unsere Pferde sind an den heißen Tagen, an denen sie von den Bremsen und Fliegen gequält werden, tagsüber einige Stunden im Stall. Dunja steht ganz früh auf,  lässt sie auf die Weide und holt sie gegen 10 Uhr wieder rein, wenn es drinnen für sie angenehmer ist. Alle in der Herde vertragen sich inzwischen sehr gut und es ist ein schönes friedliches Bild, wenn sie zusammen draußen sind. 

Manchmal kommen die lieben Unterstützerinnen Jasmin Beck und ihre Tochter Milena, um mit den Pferden die Zeit zu verbringen, die Dunja bei ihrer Arbeit leider nicht hat. Dann gibt es mehr Abwechselung und Ansprache. Und die kleine Trixie hat zuletzt eine fesche Frisur bekommen: siehe Foto! Alle Beteiligten sind sehr erfreut. Weitere Fotos links im Menü unter Unsere Farm > Unsere Pferde :)

08.07.2022: Unsere Kätzchen haben sich zum Glück dank schneller Antibiotika-Kur von ihrem Katzenschnupfen erholt. Wir waren sehr in Sorge, doch nun turnen die graue Leila, die braune Sascha und die schwarze Anuschka schon wieder mehr herum, als es Mama Rosa lieb ist. Bald können sie in die Vermittlung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stinkfussfarm Brekenrühe - Tiere in Not e.V.