Brekenrühe Tiere in Not e.V.
Brekenrühe Tiere in Not e.V.

Bitte unterstützen Sie uns:

Bitte besuchen Sie uns:

Stinkfussfarm

Brekenrühe -

Tiere in Not e.V.
Treenestr. 1

24896 Treia

Interesse? Bitte rufen

Sie uns einfach an

+49 4626 187504+49 4626 187504

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Update: 19.11.2022

Unsere Vermittlungstiere

Liebe Interessenten und Interessentinnen,

 

auf dieser Seite zeigen wir Hunde, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Lebendigkeit nicht so recht auf einen Gnadenhof gehören, auf dem doch vornehmlich alte und kranke Tiere einen ruhigen Lebensabend genießen sollen. Diese Hunde sind zwar aus den verschiedensten Gründen als Notfälle zu uns gekommen, doch sie sollen hier nur 'auf der Durchreise' sein und möglichst bald in passende Familien vermittelt werden. Bitte schauen Sie auch auf tiervermittlung.de nach. Dort finden Sie unsere Hunde unter der PLZ 24896.

 

Weitere Profile der bei uns lebenden Tiere finden Sie außerdem links im Menü unter Unsere Farm und Tiere, A-Z 

 

Sie interessieren sich für eine Adoption? Wunderbar! Bitte schreiben Sie uns eine kurze Mail an gnadenhof-stinkfussfarm@gmx.de damit wir Ihnen unseren Selbstauskunftsbogen (hier vorab der Inhalt) als PDF Formular zusenden können: 

 

https://www.stinkfuss.farm/tiere-in-der-vermittlung/selbstauskunftsbogen/ 

 

Vielen Dank!

Jerik: Windhundfans aufgepasst!

Geboren 07.07.2021, 76 cm, ca. 25 kg, männlich, kastriert, geimpft, gesund.

Der große, zutrauliche Barsoi-Mischling, der seine Streicheleinheiten einfordert – durchaus auch von Fremden! - ist ein Bild von einem Hund. Trotzdem wurde er im Tierheim abgegeben, denn der alte Mann, der Jerik als Welpe aufgenommen hatte, konnte weder die steigenden Futterkosten für eine großen Rasse bewältigen, noch dem Bewegungsbedarfs eines Windhundes gerecht werden. So kam Jerik ins Tierheim. Zwar fand er wieder ein Zuhause, doch die neue Besitzerin musste den Rüden wegen unvorhergesehener Erkrankung abgeben. Seit Oktober 2022 ist Jerik daher als Notfall auf dem Gnadenhof, soll aber nicht dauerhaft bleiben. Jerik ist kein Anfängerhund. Er braucht unbedingt aktive Menschen, gern mit Windhunderfahrung, und würde sich sehr über einen eigenen Garten sowie einen verspielten Hundekumpel freuen. Im Rudel zeigt sich Jerik mit anderen Rüden eher dominant und kann auch eifersüchtig reagieren und Andere abdrängen, mit Hündinnen hingegen ist er meistens sehr verträglich.

Zeus – Erst geliebt, dann verstoßen

Zeus, geboren 02.10.2020, 65 cm, ca. 25 kg, männlich, kastriert, geimpft und gesund.

Der hübsche Husky-Mix Zeus muss ein entzückender Welpe gewesen sein. Tatsächlich hatte er einmal ein Zuhause, denn er wurde als Husky adoptiert. Doch dann wurden seine Shar Pei Gene sichtbar. Das reichte, um als unerwünschter Mischling auf der Straße ausgesetzt zu werden. So landete Zeus im Shelter. Mit wenig Menschenbezug dem Lärm des Tierheims ausgesetzt litt Zeus sehr. Die Tierschützer vor Ort hörten, dass auf der Stinkfussfarm Liebhaber der Rasse Shar Pei leben. Und so zog der aparte Mischling zu uns nach Norddeutschland. Da Zeus in einer Familie gelebt hat ist er stubenrein und leinenführig. Er ist sehr menschenbezogen, verträglich und zutraulich. Der junge Rüde ist zu jung, um dauerhaft auf einem Gnadenhof leben. Daher suchen wir ein liebevolles Zuhause in dem Zeus dauerhaft als volles Familienmitglied aufgenommen wird.

Unser Baby: Mathilda

MathildaAlabay (Herdenschutzhund)-Mischling, geboren 13.12.21 auf einem Tierschutzhof, weiblich, kastriert, 72 cm, 45 kg (noch im Wachstum), geimpft und gesund. Mathildas trächtige Mama wurde schwer verletzt im Straßengraben gefunden. So konnten die ungeborenen Welpen gerettet werden. Mathilda  lebt seit Juni 2022 hier auf der Farm im gemischten Rudel. Sie zeigt sich freundlich, menschen-bezogen, aber auch rassetypisch selbst-bewusst. Gesucht werden HSH-Kenner*innen, die der jungen Hündin eine klare Führung geben und eine stabile Beziehung aufbauen. Ein eingezäuntes Grundstück ist für diese souveränen und freiheitsliebenden Hunde dabei genauso ein Muss wie das warme Körbchen im Haus. 

Der große Knuddelbär: Archi

Der imposante Archi (hier mit Husky-Shar Pei Mix Zeus) beeindruckt mit seinen mächtigen 78 cm Größe. Leider war seine Größe auch der Grund der Abgabe: sein Herrchen konnte sich das Futter nicht mehr leisten. Wir suchen für Archi ein neues Zuhause ohne Treppen, denn er ist ein schwerer Junge mit ein paar Gelenkproblemen. Mit seinen etwa fünf Jahren ist auch er viel zu jung für den dauerhaften Verbleib auf einem Gnadenhof.

Archi ist eigentlich ein großer Knuddelbär - nicht sehr aktiv, aber gern dabei. Er thront gern irgendwo in Beobachtungslage, geht aber auch willig mit auf gemütliche Spaziergänge. 

Archi ist verträglich mit anderen Hunden und ist rangniedrig gegenüber anderen Rüden. Die Mädels im Rudel nerven ihn allerdings schon manchmal, so dass er sie von seinem Lieblingsplatz verscheucht. Zu Menschen ist der liebe Kerl sehr freundlich.

Notfall: Der Außergewöhnliche - Luca

Unser hübscher Luca ist 2019 geboren und ca. 68 cm groß. Er ist verträglich mit Artge-nossen, menschenbe-zogen, intelligent und stubenrein. Ein Hund mit Potenzial, also. 

Seine Adoptanten sprangen kurzfristig ab und so zog der aparte Rüde auf unseren Gnadenhof, auf dem er aber als noch recht junger Hund nicht 'versauern' sollte.

Luca hat es so sehr verdient, eine eigene Familie zu finden. Im September trat er die lange, umständliche Reise nach Deutschland per Flugzeug an. Das Shelter, in dem er lebte, wird geschlossen, eine Vermittlung vorort aussichtslos. Zweimal wurde der Flieger gewechselt und da seine Box im Frachtbereich zwischen Koffern und Kisten steckte, war die Erfahrung für ihn sehr unangenehm. 

Endlich angekommen brachte ihn ein 'Fellnasentaxi' zu einer Volontärin, bei der er die Übergangszeit bis zur Ausreise nach Deutschland verbrachte. Warum? Weil Tierschutz nicht an Landesgrenzen endet!

Die Volontärin Marina schreibt: "Bei seiner Ankunft schaute mir ein Bündel Elend aus großen Augen entgegen. Zu groß war der Stress seiner Reise für ihn gewesen. In meiner Wohnung versuchte ich, ihm die Angst zu nehmen und ihn auf sein neues Leben vorzubereiten: Streicheleinheiten, Bürstenmassagen, viel Liebe, Verständnis und Spaziergänge... Im Tierheim war Luca bedächtig, zurückhaltend und sehr ruhig gewesen. Hier in meiner Wohnung taute er auf und wurde ein mutiger Bub. 

In der ersten Nacht legte er sich nicht auf seine weiche Decke, sondern schlief neben meinem Bett. Bei ihm unbekannten Geräuschen knurrte er leise und wachte über mich. Sagte ich jedoch "alles gut, es ist ok", schloss er die Augen und schlief weiter. Tagsüber verbrachte er seine Zeit im Wohnzimmer, nachts bei mir neben dem Bett. 

Nach zwei Tagen begann der Hundemann seine Umgebung gründlich zu untersuchen. Er stellte sich mit den Vorderpfoten auf die Fensterbänke, auf den Tisch, auf die Kommode, aber er machte nie etwas kaputt. 

Bei seinen ersten Spaziergängen verhedderte er sich mit der Leine, doch gelang es ihm, sich selbst wieder zu entwirren. Auch hat Luca einen sehr guten Orientierungssinn und wusste ganz genau, wie er nach Hause laufen musste.  Mutig voraus, die Volontärin hinterher..."

Als er seine Reise nach Deutschland antrat, weinte Marina sehr, denn sie hatte diesen Schatz so in ihr Herz geschlossen. Dieser sanfte, ruhige Riese ließ sich von ihr in die Transportbox führen, blieb gelassen, entspannt und schaute sie mit seinen klaren großen Augen an. Er schien zu verstehen, dass es der Start in eine bessere Zukunft sein würde.

Seit einigen Wochen lebt Luca nun bei uns auf der Farm und zeigt sich als freundlicher, umgänglicher, ruhiger und gelassener Rüde, der sich mit seinen Artgenossen gut versteht und Menschen sehr gern mag. Luca liebt es, im Freien zu liegen und die Sonne zu genießen. Wir wünschen uns sehr, dass dieser besondere Hund bald in sein endgültiges Zuhause ziehen darf.

Allerdings: Hier auf der Farm zeigt sich inzwischen Lucas großer Freiheitsdrang, nachvollziehbar bei seiner Vorgeschichte. Er braucht Ansprache, Abwechselung, Aufgaben - er ist noch jung! Wir wünschen uns daher unbedingt ein Zuhause mit viel Platz, vielleicht auf einem Hof; einen ausbruchsicher (!) eingezäunten Garten; zwar teilweise ein Leben im Haus bei seinen Menschen, aber mit freiem Zugang nach draußen - etwa mittels Hundeklappe. 

Ruhiges Plätzchen für Senior Lenny

Lenny kam aus einem riesigen Tierheim im Ausland zu uns. Eine Bekannte aus dem Tier-schutz hatte ihn bemerkt weil er im Zwinger Schwie-rigkeiten hatte und ihm niemand half. Lenny ist ein sehr menschen-bezogener, freundlicher Rüde. Doch er musste seinen Zwinger mit einem gegenüber Menschen sehr aggressiven Rüden teilen. 

So betrat niemand den Zwinger und der arme Lenny litt unter der Isolierung. Bei uns erholte sich Lenny schnell, doch sein Vorleben hat ihn geprägt: er mag keine großen oder dominante Rüden.

Der liebe, etwa 10 Jahre alte und 56 cm große, kastrierte Rüde sucht ein ruhiges Zuhause mit Garten, denn bei uns hat er zuviel Stress mit den anderen Rüden im Rudel. Hat jemand ein passendes Zuhause für diesen süßen Kerl?

BRYAN - kinderlieb und verspielt

Der ca. sechs Jahre alte kastrierte Rüde BRYAN, als junger Hund von der Kette befreit musste kurzfristig aus Krankheitsgründen seine bisherige Pflegestelle verlassen und ist seit April 2022 bei uns auf der Farm in Pflegestelle, sucht aber definitiv ein neues Zuhause, denn für einen Gnadenhof ist er viel zu jung und fit.

Viele weitere Fotos und eine ausführliche Beschreibung zum hübschen Rüden befinden sich unter 

http://hundehilfe-russland.de/Hund/brayn/ aber Anfragen sind an uns zu richten. Hoffentlich findet der wunderbare Hund bald eine Familie für immer, denn er ist ausgesprochen kinderlieb und verspielt. Hier geht es zum Film: https://youtu.be/zjpBFK0CCmg

Bryan ist ein sportlicher und fröhlicher kastrierter Rüde, ca. sechs Jahre alt, 66 cm groß und 28 kg schwer. Er ist geimpft und gesund. Hier bei uns zeigt sich der hübsche Kerl als lieb, anhänglich und sehr verspielt. Bryan braucht viel Kontakt zu Menschen, er sucht Nähe und nimmt jede Zuwendung dankbar an. Der agile Rüde kennt bereits die Leine, sucht jedoch eine Familie mit Zeit, ihm alles Neue näher zu bringen. Er ist sehr brav, schläft nachts ruhig und ist am Morgen bereit, voll durchzustarten. Eine Familie, die lange Spaziergänge macht und viel mit Bryan spielt, wäre optimal. Der hübsche Rüde spielt gern mit anderen Hunden und ist hier im Rudel verträglich - Katzen hingegen sollten nicht im neuen Zuhause sein - und andere Rüden braucht Bryan auch nicht unbedingt zum glücklich sein. 

IVORY - junge Hüpferin sucht Euch

Die hübsche IVORY, weißer Schäferhund-Mix ist mit ihren rund drei Jahren viel zu jung, um dauerhaft bei uns auf einem Gnadenhof zu bleiben.

Wir wünschen uns nette Menschen, die Zeit für die verspielte und anhängliche Hündin mitbringen. Bei uns spielt sie begeistert mit Rafa (im Film unten ist Rafa zu sehen). Ivory kann allerdings gut springen, d.h. dass das neue Zuhause sicher eingezäunt sein muss.

Ivory kam völlig ausgehungert bei uns an, sie war viel zu dünn. Jetzt geht es ihr viel besser. Sie wurde auf der Straße auf der Straße aufgegriffen - verwirrt, so als sei sie gerade ausgesetzt worden.

Das charmante Steh-Knicköhrchen hatte wohl als Welpe eine Kopfverletzung. Ihre ungleichen Augen fallen auf; laut Arztbericht (Untersuchung Augenklinik) sind sie aber in Ordnung - möglicherweise sind sie von Geburt an so, das wissen wir leider nicht. Ivory ist jedenfalls nicht beeinträchtigt.

Nach einigem Regen endlich wieder vernünftig Wasser im Naturteich :)

AGATA sucht Menschenanschluss

Schäferhund-Mischingshündin Agata ist seit August 2021 hier auf der Stinkfussfarm und zeigt sich verspielt und freundlich mit einigen Hunden, und sehr anhänglich und verschmust mit Menschen.

Wir sind der Meinung, dass die achtjährige kastrierte Hündin noch gut (genauso wie ihre Spielkameradin Lotte, siehe unten) in ein privates Zuhause vermittelt werden könnte. Interessent*innen melden sich bitte unter (04626) 187504 oder Mail an gnadenhof-stinkfussfarm@gmx.de

Agata ist eine sehr menschenbezogene und liebevolle Hündin, die auch Fremden gegenüber sehr aufgeschlossen ist. Mit ihren etwa neun Jahren ist sie noch sehr lauffreudig und verspielt. Im großen Rudel in dem sie hier lebt ist sie mit sämtlichen Rüden verträglich. Bei Hündinnen entscheidet die Sympathie.

Agata wäre ein toller Familienhund, gern mit Kindern oder auch bei älteren Menschen, denn sie ist dem Menschen treu ergeben. Wer bietet dieser tollen, 57 cm großen und hübschen Hündin ein neues Zuhause?

LOTTE sucht Sportskanonen

Update 11.09.2021: Die hübsche Lotte (siehe Filme oben und unten mit Agata und Rafa) zeigt sich bei uns weiterhin als verträg-lich, freundlich, verspielt, anhänglich und verspielt - sie ist eine Traumhündin für aktive Menschen, die gern unterwegs sind. Wer gibt der süßen Maus end-lich eine Chance und das für sie geeignete Zuhause?

05.09.2021: Flitzemaus Lotte (oben mit Trisha) ist ein klassischer Fall von Fehlbesetzung. Erst vor wenigen Tagen in Norddeutschland aus dem Auslandstierschutz ange-kommen, gaben ihre Adoptanten schon nach einer Woche auf - die etwa 1 1/2 - 2jährige Hündin müsse erst erzogen werden! Lotte ist eine ausgesprochen hübsche junge Husky-Mischlings-hündin. Dass es sich bei dieser Rasse um lauf-freudige Tiere handelt, die viel Bewegung brauchen, war wohl unbekannt.

Nun sucht die aus-gesprochen verschmuste (Klammeräffchen), mit anderen Hunden verträg-liche Rennmaus ein neues Zuhause bei Menschen, die ihrem Temperament ent-sprechen: Couch potatoes, nein danke! Wer der süßen Hündin ein Chance geben möchten und Zeit und Geduld für sie hat - bitte melden!

Handicap-Hund ARTHUR sucht ein Zuhause

23.08.2021: Mischling Arthur, ca. 8-9 Jahre alt wartet auf ein neues Zuhause und hat es schwer, denn ihm fehlt ein Hinterbein. Der etwa 48 cm große Rüde ist freundlich und lieb. Wer gibt ihm eine Chance? Wir leiten Anfragen weiter an die Auslandstierschützerin Ina, die für diesen freundlichen Schützling ein geeignetes Zuhause für immer sucht.

Schäferhündin MIRA wartet sehnsüchtig

23.08.2021: Bildschöne Schäferhündin mit traurigem Blick sucht neues Zuhause... MIRA ist etwa acht Jahre alt und erduldet in einem schlechten ausländischen Tierheim ein trostloses Leben. Die Fotos mit unserer Kontaktperson, der Tierschützerin Ina, zeigen wir menschenbezogen die liebe Hündin ist.

Mira ist seit fast zweieinhalb Jahren im Tierheim. Sie wurde eingefangen und kastriert. Üblicherweise werden die Hunde von manchen Tierheimen schon nach 21 Tagen wieder auf die Straße gesetzt. In Miras Tierheim in einer kleinen Stadt sind es eigentlich drei Monate, doch man behielt sie.

Wir versuchen nun, Ina bei der Vermittlung von Mira in ein gutes deutsches Zuhause zu helfen und leiten Eure Anfragen gern weiter. Vorort haben die wenigsten Hunde eine Chance auf eine Adoption.

Ein anschmiegsamer Rüde: FILYA

Auch der hübsche, super liebe und verträgliche Rüde Filya sucht ein Zuhause: Er ist ca. 8 Jahre alt, 50 cm groß, 18 kg leicht. Ihm fehlt ein Teil der Zunge. Seine Schwester hatte mehr Glück - sie wurde bereits nach Deutschland vermittelt. Wer hat ein kuscheliges Körbchen für Filya?

Der hübsche Rüde hatte schon mal ein Zuhause und lebt jetzt auf einer Pflegestelle - lebt bei Menschen im Garten aber nicht im Haus.

Filya braucht dringend ein gutes Zuhause!

Druckversion | Sitemap
© Stinkfussfarm Brekenrühe - Tiere in Not e.V.