Brekenrühe Tiere in Not e.V.
Brekenrühe Tiere in Not e.V.

Stinkfussfarm

Brekenrühe -

Tiere in Not e.V.
Treenestr. 1

24896 Treia

Interesse? Bitte rufen

Sie uns einfach an

+49 4626 187504+49 4626 187504

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bitte unterstützen Sie uns:

Bitte besuchen Sie uns:

Neue Fotos zugefügt: 25.03.2021

Unsere weiteren Tiere

Ein neues Zuhause für unsere Meeris

25.03.2021: Unsere übrig gebliebenen Meeris waren zu zweit recht einsam, denn die Tiere leben gern in größeren Gruppen. Wir haben ein wunderbares neues Zuhause für die beiden gefunden, mit großem Häuschen und großzügigem Außenbereich. 

Jolina und Emilia fühlen sich schon sichtlich wohl und wurden freundlich von ihrer neuen Gruppe aufgenommen. Eins der Tiere ist recht mutig und flitzt schon fleißig zwischen den Etagen hin und her. 

Ein großes Häuschen mit mehreren Etagen, im Winter beheizt, und kleine Häuschen im sicheren Auslauf geben den Meeris was sie brauchen. Und natürlich ein liebevolles Frauchen, das die Kleinen liebt und umsorgt.

Der geräumige Auslauf im Wintergarten

Den großzügigen Auslauf in Garten kann man umstellen, damit es immer frisches Gras und einen Schattenplatz gibt. Zwei Häuschen und ein Töpfchen versorgen die Tiere mit Rückzugsorten und Wasser; Steine an den Innenseiten - dort, wo der Boden uneben ist - verhindern, dass sie uns ausbüxen. Tagsüber draußen und nachts drinnen - ein angenehmes Meeri-Leben. Wobei bei schlechtem Wetter natürlich der Wintergarten bevorzugt wird :)

Täglicher Meerschweinchen- Transport, vom Wintergarten in den Garten: unten die Meeris und oben das Zubehör!

Da sind ja die Süßen!

Emilia und Jolina -  Unsere alte Momo ist im November gestorben.

Die Aufnahme von Meerschweinchen- Weibchen Momo und ihrem Partner, Kleiner Freund war dieses Jahr (Mai 2020) der Anfang der Haltung dieser Kleintiere bei uns. Beide kamen aus schlechter Haltung, wurden von einer befreundeten Tierschützerin gerettet und zu uns gebracht. Leider war Kleiner Freund schwer krank und nur sehr kurz hier; und auch Momo hatte nur ein halbes Jahr Zeit, das Leben bei uns zu genießen. Die zwei Süßen waren vermutlich auch schon sehr alt! Die junge Emilia und Jolina, die zu ihrer Gesellschaft dazu gekommen waren sind jetzt ein bisschen traurig, denn Meerschweinchen lieben es in größeren Gruppen zu leben.                      

Erneute Änderung der Ratten-Wohnsituation

November 2020

In Rattenhausen ändert sich öfter etwas, denn die Lebenserwartung von ein bis drei Jahre dieser kleinen Seelchen doch sehr kurz ist. Dunjas erste Ratten, die sechs Ladys sind alle schon verstorben und auch von den nächsten zwei Aufnahmen (die vier Speedis und die vier Siams) sind inzwischen nur je ein Ratte übrig.

Aber die Zusammenführung der 'Restposten' der zwei Familien hat gut geklappt und so sind zurzeit acht Rattenmädels in einem Etagenkäfig unterwegs. Die Rattenfamilie geht nachts nur noch zusammen in den Freigang, in einen dafür vorgesehenen Auslauf.

Unsere traurige Erfahrung in der Rattenhaltung ist dass Tiere, die zum Zweck der Schlangenfütterung gezüchtet wurden, weder generell gesund noch langlebig sind. Unsere Siams (von einem Schlangenbesitzer) waren viel krank; ein Siamchen war blind und die Ersten wurden nur ein Jahr alt :(. Die Zeit mit ihnen war also sehr kurz: traurig, denn die Kleinen wachsen einem genauso ans Herz wie die großen Tiere auch.

Neue Wohnanlage für die Ratten

Herbst 2019

Das neue Zuhause von Dunjas sechs älteren Ratten, darunter gleich ihr Freilauf. Ratten lieben es, tagsüber zu schlafen und nachts aktiv zu sein. Darum sind die Tiere nachts ca. sechs Stunden in ihrem Auslauf mit Röhren, Steinen, Holz und Wurzeln, Spielzeug - und ihren kleinen Tonnen zum ausruhen. Vorher gibt es am Abend Obst und Gemüse, damit sie sich es gut gehen lassen können, wenn wir Zweibeiner im Reich der Träume sind ;)

Hier das zweite Rattenheim, das dichter am Fenster steht. Hier können die acht jüngeren Ratten in der Hängematte ein Sonnenbad nehmen.
Auch sie haben einen Auslauf für die Nacht und werden jeden Abend 'per Handtransport' in den Freilauf gesetzt!

Der zweite Auslauf ist zusätzlich mit einem Katzenbaum ausgestattet, da in dieser Ratten-gruppe junge und sportliche Tiere sind. Springend und kletternd können sie sich gesund und fit halten.

Und wie man in den Bildern weiter unten sehen kann lieben es die jungen Ratten, ganz oben zu sitzen und zu gucken was so überall los ist :)

Die zwei Freilaufbereiche liegen direkt nebeneinander, durch Plexiglasscheiben getrennt.

Jeden Abend gibt es gesundes, frisches Obst und Gemüse für alle Ratten und Meerschweinchen. Wir wünschen guten Appetit :)

Unsere kleine Ratten Nothilfe

Dunjas Liebe zu den Ratten begann im Sommer 2018 als Jagdhündin Mucca lebende Rattenbabys nach Hause brachte. Dunja nahm sie der Hündin ab und zog sie mit der Flasche auf.

Die niedlichen Kleinen öffneten Dunjas Herz für diese erstaunlichen Tierchen.
 

Doch Wildratten im Käfig zu halten ist keine gute Idee und sie bekamen am Ende ihre Freiheit im Schutz eines kleinen ungenutzten Häuschens am Ende von Dunjas Garten.

 

 

 

 

Das war früher das Arbeiterhaus auf dem Hof!

Farbratten hingegen leben schon lange bei den Menschen und freuen sich über eine Ratten gerechte Käfighaltung: Es gibt viele Ratten, die ein neues Zuhause bräuchten!

So kamen sechs ältere Ratten-Mädels aus dritter Hand zu mir! Ihr erstes Zuhause muss wirklich sehr schlecht gewesen sein, denn zwei von den Mädels haben nur noch ein Auge! Mit drei weiteren jüngeren Ratten-Mädchen und einen kastrierten Ratten-Mann bewohnten sie bei Dunja den 'Vier-Stockwerke-Käfig'.

Das ist doch ein schönes Ratten-Leben!

Im Käfig mit zwei Stockwerken sind die Siamratten - noch Kinder! Die Vier wurden bei einem Schlangenbesitzer geboren und Dunja konnte alle Mädchen von ihm bekommen.

 

 

Eine gute Rattenhaltung ist erst gegeben, wenn die Ratten täglich aus ihrem Käfig raus dürfen, um sich woanders frei bewegen zu können.
Im Winter ist der Wintergarten zu kalt, daher haben die Ratten in dieser Zeit in einem großen Nager-Freilaufgehege im Wohnzimmer täglich die Möglichkeit zu rennen und zu spielen.

Neue Fotos zugefügt: 31.05.2020

Fotos von unseren Ratten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stinkfussfarm Brekenrühe - Tiere in Not e.V.